Fahrten

X-Perium und Techmania

Um für die alljährliche MINT-Ausstellung am Gymnasium Berchtesgaden neue Ideen zu sammeln, unternahm das P-Seminars MINTbegeistert! im Februar 2017 unter der Leitung von Martin Hofreiter eine zweitägige Exkursion nach Niederbayern und Tschechien. Am Donnerstagmorgen starteten wir mit dem Bus am Gymnasium Berchtesgaden. Bereits die Fahrt wurde sinnvoll genutzt, indem wir verschiedene Bücher durchstöberten, um neue Einfälle für mögliche MINT-Exponate zu gewinnen und eine Seminarsitzung abhielten.

Gegen elf Uhr kamen wir an unserem ersten Ziel in Maibrunn, Niederbayern, an. Dort wanderten wir zuerst gemeinsam auf dem bis zu 30m hohen Waldwipfelweg und genossen die herrliche Aussicht über die Höhenzüge des Bayerischen Waldes. Interessante Beobachtungen machten wir auf dem angrenzenden „Naturerlebnispfad“. So konnten wir in der „Sinneshöhle“ unsere Geruchs- und Tastsinne ausprobieren. Zum Staunen brachten uns auch die Exponate der optischen Täuschung auf dem „Pfad der optischen Phänome“, wie z.B. das Penrose-Dreieck, dessen Konstruktion von weitem wie ein Dreieck aussieht, tatsächlich aber nur aus drei Holzpflöcken in einer besonderen Anordnung besteht. Die „Höhle der Illusionen“ bot uns wunderbare Lichteffekte und brachte uns mit der optischen Täuschung ihres Zauberspiegels zum Lachen. Zum Schluss besichtigten wir noch das „Haus am Kopf“. Faszination pur, da wirklich alles, was sich darin befindet, auf dem Kopf steht. Akrobatische Erinnerungsfotos von uns allen bedurften keinerlei Aufwand.

Anschließend fuhren wir weiter zum „Bayerwald Xperium“ nach Sankt Englmar. Die Ausstellung befindet sich in einem alten Pfarrgebäude und wurde am ersten August 2015 eröffnet. In dem Science Center trafen wir auf eine umfangreiche Ausstellung an naturwissenschaftlichen Exponaten, die wir durch eigenhändiges Experimentieren umfassend erkundeten. Fasziniert waren wir vom sogenannten „Tower of Teampower“, einer Aufforderung für fünf Personen, dessen Ziel es ist, einen Turm aus Holzklötzen nur mit Hilfe von Seilbewegungen zu erbauen. Nicht nur uns Mädchen gefiel der vorhandene „Spiegelraum“, indem wir uns unendlich mal ausgiebig betrachten konnten. Weiters gab es Exponate zu Kraftwandlern, zur Impulserhaltung, zur Strömungslehre, zu Statiken, zur Akustik und zur Mathematik. Am Spätnachmittag setzten wir unsere Fahrt nach Pilsen fort. Am Abend im Hotel angekommen, ließen wir unseren gelungenen Tag nach dem Abendessen mit einer nächtlichen Pilsen-Tour ausklingen.

Am nächsten Tag ging es weiter in das „Techmania Science Center“ im Zentrum von Pilsen. Dieses Science Center bietet eine riesige Auswahl an Versuchen sowie Exponaten aus Natur und Technik zum Miterleben und zum Selbstausprobieren. Beispielsweise konnten wir eine „Ewigkeitsmaschine“ betätigen, einen Nebeltornado erzeugen oder Wasserexperimente durchführen. Es gab Ausstellungsbereiche zur Chemie und zur Optik sowie die Sonderausstellung „Mathatlon“ zur Mathematik beim Sport.Nach einer Rast in den Spun-Chairs begaben wir uns zur Stickstoff-Vorführung. Im Planetarium sahen wir einen 3-D-Film über die Entstehung der Erde und nutzten außerdem die Möglichkeit, einen „Gyroskop Stuhl“ eigenständig zu testen.

Die Fahrt hat uns alle sehr begeistert und wir sind mit reichlichen Ideen für unsere eigene MINT Ausstellung im kommenden Oktober zurückgekommen.

Sie haben nicht die erforderliche Berechtigung, um Kommentare zu veröffentlichen.

Log in

Konto erstellen